Sortieren, filtern, formatieren: Nützliche Tabellen-Features in Excel


Share this :   | | | |
Sortieren, filtern, formatieren: Nützliche Tabellen-Features in Excel

Ein praktisches Feature, um schnell zu präsentablen Ergebnissen zu gelangen, sind Tabellen in Excel. Diese können an beliebigen Stellen in einer Excel-Datei angelegt werden. Dazu ist zunächst der betreffende Zellbereich zu markieren. Diese Zeilen und Spalten lassen sich mit der Tastenkombination „Strg + T“ in eine Tabelle verwandeln. Der alternative Weg führt über den Button Tabelle“ im Menüband, Register „Einfügen“. Anschließend ist anzugeben, ob der gewählte Bereich über Überschriften verfügt. Anderenfalls werden Kopfzeilen angefügt.

Standardmäßig verfügt die Tabelle über Filter-Schaltflächen in der Kopfzeile. Über diese Buttons mit nach unten gerichtetem Pfeil sind die Daten einfach filter- und sortierbar. Eine Ergebniszeile mit einer Summe kann über das Kontextmenü „Tabellentools“ – „Entwurf“ mit einem Klick hinzugefügt werden. Dieses Menü erscheint, sobald man in eine Zelle der Tabelle navigiert. Hier sind auch vordefinierte Formatvorlagen wählbar.

Die Arbeit mit Formeln in Tabellen wirkt dank sprechender Spaltenbezeichnungen zunächst ungewohnt, ist nach kurzer Eingewöhnung jedoch praktisch. Statt der in Excel üblichen Adressierung über Zeilen und Spalten mit Buchstaben und Ziffern werden Spaltentitel verwendet. Diese sind in eckigen Klammern angegeben und werden auch beim Klicken in die verwendeten Zellen generiert. So wird der Mehrwertsteuer-Betrag im Bild über die Formel „=[Preis (netto)]*[MwSt]“ berechnet.Mit der „Tab“-Taste können von der rechten Spalte der letzten Tabellenzeile aus neue Zeilen eingefügt werden. Die Tabelle wird dann einschließlich enthaltener Formeln automatisch ergänzt.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von Maximum: 5)
Loading...
Wie ist Ihre Meinung?